Angebote zu "Jazz" (55 Treffer)

Kategorien

Shops

Various - Latino Jazz
1,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
Gregor Huebner - El violin latino
15,80 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Wer gerne musikalische Reisen in lateinamerikanische Gefilde unternimmt, sollte auf jeden Fall ?El Violin Latino? von Gregor Huebner im Ohr haben. Ein spannendes Projekt, das die Violinein den Mittelpunkt stellt. Als Geiger ist man ? Stephane Grappelli hin, Didier Lockwood her ? im Jazz immer ein Exot. Was den Vorteil hat, dass man auch exotische Dinge machen und dafür weiter über den Jazz-Tellerrand hinausblicken kann als andere Instrumentalisten. Gregor Huebner ist dafür das perfekte Beispiel. Aus einer Geiger-Dynastie stammend, ist er klassisch ausgebildet. Frühinteressierte er sich aber auch schon für freieres Musizieren, und so studierte er anschließend Jazz an der Manhattan School of Music. Bei seinem Projekt ?El violin Latino? arrangiert der in New Yorklebende und Grammy nominierte Gregor Huebner Standards aus Cuba, Brasilien und Argentinien und stellt diese eigenen Kompositionen im Stil der jeweiligen Länder gegenüber. Es entstehen leidenschaftliche Melodien: temperamentvoll, melancholisch,gefühlvoll.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
PIMIENTO LATINO
8,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Guitare Jazz Blues + Co|SALSINA - SALSA|PARATI|CHUPETA - RHYTHMIQUE CUBAINE|AMERICA DO SUL - ARGENTINE|PIMIENTO LATINO - CHA CHA CHA|TRISTEZA - BOSSA NOVA

Anbieter: Notenbuch
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
Gregor Hübner
15,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Als Geiger ist man ? Stephane Grappelli hin, Didier Lockwood her ? im Jazz immer ein Exot. Was den Vorteil hat, dass man auch exotische Dinge machen kann, die weit über den üblichen Jazz-Tellerrand hinausblicken. Gregor Hübner ist dafür das perfekte Beispiel. Aus einer Geiger-Dynastie stammend, ist er klassisch ausgebildet. Früh interessierte er sich aber auch für freieres Musizieren und studierte so anschließend Jazz an der Manhattan School of Music. Seitdem, also inzwischen seit mehr als 20 Jahren, hat Hübner seinen Hauptwohnsitz in New York, auch wenn ihn Konzerte, Kooperationen und Lehraufträge ? seit einiger Zeit ist er Professor an der Münchner Musikhochschule ? immer wieder in die Heimat ziehen. Bei seinem Lieblingsprojekt ?El Violin Latino? arrangiert der Grammy nominierte Künstler Standards aus Cuba, Brasilien und Argentinien und stellt diesen eigene Kompositionen im Stil der jeweiligen Länder gegenüber: temperamentvoll, gefühlvoll, leidenschaftlich!?Sexy und schlau, leidenschaftlich und verträumt bringt Hübners bekannte Melodien, unerwartete Arrangements und Originalkompositionen weit entfernter Mitglieder der Geigendiaspora zusammen.? (Wall Street Journal)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
Modern music Latino + Jazz
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

LES FEUILLES MORTES|SLOW FOR MANU|BRAZIL|LOVE THEME|LA PALOMA|MOON RIVER|WELCOME TO THE CARLTON|BLACK FEELING|ROCK AROUND THE CLOCK / Haley Bill|THE GIRL FROM IPANEMA (GAROTA DE IPANEMA)|MOQUERIE|DANCE FLOOR|MOON FLY|LONDON ROCK

Anbieter: Notenbuch
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
Kicks & Sticks-Landes Jugend Jazz Orchester Hes...
4,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
The Soul Of New York´s Spanish Harlem
28,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

New York?s Stadtteil ?Spanish Harlem? ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. Die gleichnamige Show nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise von den 1920er Jahren bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von ?Spanish Harlem? versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese ?hot show of Latin music, song & dance? zu einem Erlebnis für alle Sinne.Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf. Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower Power Zeit der 60er bis zur Gegenwart, in der Hip Hop und Breakdance ihre Stilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondere Geschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamotten und natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, Cha Cha Cha, Salsa oder La Pa-changa.Die Zuschauer werden also nicht nur gut unterhalten, sondern erfahren durch eine überzeugend erzählte ?Storyline? auch allerlei über den Zeitgeist. Auch über die die Epochen prägenden Künstler/innen und das Leben der Latinos, die es geschafft oder nicht geschafft haben. Harlem hatte zunächst seinen Namen nach dem holländischen Haarlem, aber als sich 1917 viele Einwanderer aus Puerto Rico hier niederließen, kam der Spitzname ?Spanish Harlem? auf. Die eingewanderten Latinos kamen mit der Hoffnung und dem Traum, hier ein besseres Leben zu finden. Im Reisegepäck brachten sie auch jede Menge Musik mit, die die amerikanische Kultur in den nächsten 100 Jahren bemerkenswert prägte. Ohne diesen Einfluss wäre der Jazz nie das geworden, was er heute ist. Aber auch die Begegnung von Soul und Gospel mit Latin hatte ein ganz besonderes Baby namens ?Boogaloo? oder ?Latin Soul? hervorgebracht.Die Show ist ein Tribut an große Künstler wie Duke Ellington, Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Tito Puente, Tito Rodriguez, Celia Cruz, Carlos Santana, Eddie Palmieri, Mink de Ville bis hin zu internationalen Superstars der Gegenwart wie Marc Anthony.Aus New York?s Spanish Harlem trat Latin Music ihren Siegeszug durch die Welt an. Der Stadtteil selbst mag heute Patina angesetzt haben. Und wohlhabende Yuppies treiben die Mieten in die Höhe und machen den hispanischen Einwanderern das Leben schwer. Aber es gibt immer noch eine verschworene Latino Szene, die an ihrem kulturellen Erbe und geliebtem Stadtteil fest hält.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
The Soul of New York´s Spanish Harlem - A hot s...
20,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

New York?s Stadtteil ?Spanish Harlem? ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. Die gleichnamige Show nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise von den 1920er Jahren bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von ?Spanish Harlem? versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese ?hot show of Latin music, song & dance? zu einem Erlebnis für alle Sinne. Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf. Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower Power Zeit der 60er bis zur Gegenwart, in der Hip Hop und Breakdance ihre Stilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondere Geschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamotten und natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, Cha Cha Cha, Salsa oder La Pa-changa. Die Zuschauer werden also nicht nur gut un-terhalten, sondern erfahren durch eine über-zeugend erzählte ?Storyline? auch allerlei über den Zeitgeist. Auch über die die Epochen prä-genden Künstler/innen und das Leben der La-tinos, die es geschafft oder nicht geschafft haben. Harlem hatte zunächst seinen Namen nach dem holländischen Haarlem, aber als sich 1917 viele Einwanderer aus Puerto Rico hier niederließen, kam der Spitzname ?Spa-nish Harlem? auf. Die eingewanderten Latinos kamen mit der Hoffnung und dem Traum, hier ein besseres Leben zu finden. Im Reisegepäck brachten sie auch jede Menge Musik mit, die die amerikanische Kultur in den nächsten 100 Jahren bemerkenswert prägte. Ohne diesen Einfluss wäre der Jazz nie das geworden, was er heute ist. Aber auch die Begegnung von Soul und Gospel mit Latin hatte ein ganz besonderes Baby namens ?Boogaloo? oder ?Latin Soul? hervorgebracht. Die Show ist ein Tribut an große Künstler wie Duke Ellington, Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Tito Puente, Tito Ro-driguez, Celia Cruz, Carlos Santana, Eddie Palmieri, Mink de Ville bis hin zu internationa-len Superstars der Gegenwart wie Marc Anthony. Aus New York?s Spanish Harlem trat Latin Music ihren Siegeszug durch die Welt an. Der Stadtteil selbst mag heute Patina angesetzt haben. Und wohlhabende Yuppies treiben die Mieten in die Höhe und machen den hispani-schen Einwanderern das Leben schwer. Aber es gibt immer noch eine verschworene Latino Szene, die an ihrem kulturellen Erbe und geliebtem Stadtteil festhält. - www.spanishharlem.org -

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot
Russkaja und Feuerschwanz
32,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

?Methämmer meets Russian Turbo Polka? überschreiben wir 2020 die ?schwarze Nacht?, die nicht nur Freunde der Mittelalter-Szene anlocken dürfte ? Als Support für Saltatio Mortis rockten Feuerschwanz aus Franken 2013 schon einmal den Berg. Und der selbsternannte geile Haufen hat in der ?schwarzen? Szene mächtig aufhorchen lassen. Sie haben die wahre Formel für den Stein der Weisen entdeckt (?Met & Miezen?), pflegen Spaß als kollektive Selbsttherapie und bleiben stets der mittelalterlichen Spielmanns-Philosophie treu. Ihre Livekonzerte überzeugen mit druckvoll-rockigem Sound und großer Publikumsnähe. Gewohnt bissig und unterhaltsamer denn je, verfrachten Feuerschwanz im Stil der Klassiker wie ?Metnotstand im Märchenland? oder ?Sex Is Muss? gesellschaftliche Themen in ihre eigene Bilderwelt. Seit 15 Jahren verpackt die Band wie keine zweite hintergründige Satire in astrein Festival-tauglichen Sauf-Humor. Mit ?Methämmer? verneigt sich die Band vor den Metal-Heroen der 80er bis heute und gibt dem etwas angestaubten Genre des Mittelalterrock einen neuen Anstrich.Ihre Premiere in der Festungsruine feierten Russkaja 2017. Jetzt rollt die kultige russische Polka Dampfwalze mit Highspeed-Turbo-Polka wieder über den Honberg: Auf ihrem sechsten Album ?No One Is Illegal? reißen sie nicht nur musikalische Grenzen nieder, sondern mischen sich ein: Einfach mal sagen, was Sache ist - miteinander statt gegeneinander. Die Band selbst beschreibt sich als das ?genaue Gegenteil von Easy Listening. Ein Clash aus Trash-Metal, Weltjazz, funky Zeugs und rotzigem Rock. Mit ihrem bläserstarken, rockenden und enorm tanzbaren Sound verknüpft die Band um Frontmann Georgij Makazaria den Ernst des Lebens mit der Freude am Dasein. Kosmopolitisch, positiv und mit Spaß am Leben mit Texten auf Russisch, Deutsch und Englisch und mit Musik, die in aller Welt zuhause ist: Rock, Ska, ein Hauch Latino-Groove und natürlich jede Menge aufputschende Turbopolka und Russendisko. Die Musik von Russkaja ist so multinational wie die Band selbst. Übrigens: Seit 2007 ist die in Wien ansässige Band die Hausband der ORF-Late Night-Show ?Willkommen Österreich?, in der sie bereits neben Helene Fischer, Nena, Herbert Grönemeyer, Sarah Connor und vielen anderen zu sehen waren ... ach ja, Stammgästen beim legendären Wacken-Festival sind sie auch, ebenso wie bei den Festival Taubertal, Open Flair, Chiemsee Reggae, Deichbrand, Montreal Jazz Fest, Sonnenrot u.v.a.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.04.2020
Zum Angebot